Welche spezielle Versorgung benötigen Wellensittiche während der Brut und Kükenaufzucht?

Dank der guten Beratung im Piratenforum von Michael Hansen - und auch dessen ausführlichen Tagesberichten - fühle ich mich in der Hinsicht gut informiert.

Die Eiproduktion, Ablage und später auch das Füttern der Kleinen ist für die Hennen, aber auch für die Hähne sehr anstrengend. Daher benötigen sie in der Zeit auch hinsichtlich der Fütterung große Aufmerksamkeit.

Vor der Eiablage und während derselben ist es wichtig, dass die Hennen gut mit Calcium versorgt sind. Daher bekommen sie nicht nur verschiedene Picksteine und Sepia in die Zuchtbox, sondern ich gebe auch Vitaminkalk zum Körnerfutter dazu.

Jeden Tag bekommen sie eine spezielle Mischung aus geriebenen Karotten, Kräutern, Eifutter, Keimfutter, Eischalen - manchmal auch ein ganzes gekochtes Ei - sowie 1-2 Tropfen Olivenöl. Von Zeit zu Zeit sind da auch Haferflocken dabei.

 

Spezielles Futter für brütende Paare
Spezielles Futter für brütende Paare

Das Körnerfutter wird in der ersten Phase mit Hanf und Hafer angereichert.

Täglich bekommen sie ausserdem Karotten, manchmal auch Kolbenhirse, abwechseln mit Apfel, frische Gräsern, Löwenzahn und dergleichen.

 

Frische Karotten mit Kraut vom Bauernmarkt
Frische Karotten mit Kraut vom Bauernmarkt

Wenn die Küken dann zu schlüpfen beginnen, lasse ich Hanf und Hafer weg. Ausserdem wird die Keimfuttergabe reduziert. Ich schaue auch, dass sie eher Löwenzahn anstatt täglich halbreife Gräser bekommen. Es ist wichtig, dass die Versorgung der Eltern gewährleistet wird, dass sie aber nicht wieder in Paarungsstimmung kommen.

 

Beim Frischfutter muss man gerade bei sommerlichen Temperaturen darauf achten, dass es schnell verderben kann.
Und natürlich brauchen sie mind. 1x täglich frisches Wasser - das muss natürlich immer zugänglich sein. Grad bei der Kükenaufzucht ist der Wasserbedarf größer.

 

Es kann sonst vorkommen, dass die Hennen in Brutstimmung ihre erst wenige Wochen alten Küken attakieren, da sie neue Eier legen wollen und da die Kleinen im Weg sind.

Das soll natürlich auch nicht sein.

Bei guter Fütterung wollen die Hennen ja 2-3 x hintereinander brüten. Da das für die Hennen aber sehr anstrengend ist, möchte ich das - gerade bei größeren Gelegen - nicht zulassen. Die Paare sollen sich nach den Küken wieder in der Aussenvoliere austoben und erholen können. Wenn sie dann wieder fit sind, können sie ja ohne weiteres - nach der entsprechenden Vorbereitung - wieder in die Zuchtboxen einziehen.
Aber bei uns gibt es maximal 2 Bruten pro Zuchtpaar - oftmals nur eine pro Paar.

Otto beim Putzen
Otto beim Putzen

Counter seit 17.11.2011

Bitte liken!
Wir haben schon über 700 Likes :-)

Styrianrainbows

auf Facebook