Und was ist vor dem Einzug der Wellensittiche alles zu besorgen und von was lässt man eher besser die Finger?

Wenn man in die üblichen Geschäfte geht, wird man mit dem Angebot zu Beginn sicher etwas überfordert.

 

Daher will ich hier ein paar Tipps geben, was an Grundausstattung benötigt wird:

 

Da die Haltung von Einzelwellensittichen in Österreich zum Glück verboten ist, gehe ich bei den Anschaffungen immer von mind. 2 Wellensittichen aus.

 

Voliere bzw. Käfig:

Hier gilt - je breiter umso besser. Die mögliche Größe hängt natürlich auch vom Platzangebot in der Wohnung und vom Budget ab - hier wird man sicher aber auch im Internet (Willhaben & Co) fündig.

Das Mindestmaß pro Paar ist gesetzlich vorgegeben: 80 cm (Länge), 40 cm (Breite), 60 cm (Höhe). Pro weiteres Paar sollte die Grundfläche um 50% mehr sein. Die oftmals günstig angebotenen "Hubschraubervolieren" (50x50 und sehr hoch) sind für Wellensittiche nicht geeignet.

Ein flaches Gitterdach ist praktischer - da haben die Wellensittiche gleich auch eine Landemöglichkeit und der Kot landet dann gleich wieder in der Voliere. Dieses Dach kann man dann entsprechend gestalten. Will man die Wellensittiche an schönen Tagen auch ab und zu in's Freie stellen, ist sicherer Schatten wiederum auch wichtig.

Die Gitterstäbe sollten zumindest zur Hälfte quer angebracht sein - da können die Vögel besser klettern. Hier auf einen kleineren Abstand achten - schließlich sollen die Wellensittiche gegebenenfalls nicht entwischen können. Auf keinen Fall weiß (wird von den Wellensittichen nicht so gut wahrgenommen) und besser auch nicht mit irgendeinem Plastik ummantelt (wird angeknabbert). Hammerschlag ist gut geeignet. Messinglook ist auch nicht wirklich vogelgerecht. Rundkäfige sind übrigens mittlerweile auch - soviel ich weiß - verboten.

Wenn man den Wellensittichen täglich Freiflug gewähren kann, reichen unter Umständen die Mindestmaße. Ansonsten sollte man die Voliere wirklich möglichst groß anschaffen. Eigenbau aus Holz ist auch eine Möglichkeit - man sollte nur bedenken, dass Wellensittiche gerne Holz knabbern...

 

Oft wird geglaubt, die Wellensittiche brauchen einen Nistkasten als Schlafplatz, was ein Blödsinn ist. Damit fördert man nur die Brutlaune. Nur ab dem Alter von einem Jahr und wenn man wirklich vor hat zu züchten. In Österreich ist nicht wie in Deutschland eine Genehmigung durch den Amtstierarzt erforderlich - trotzdem sollte das kein Freibrief sein, wild draufloszuzüchten. Die Wellensittiche sollen ausserdem mind. ein Jahr alt sein. (Mittlerweile ist auch in Deutschland keine Zuchtgenehmigung mehr erforderlich/März 2013)

 

Oftmals bekommt man fertige Holzsitzstangen mit der Voliere mit - die können ergänzend schon eingesetzt werden. Besser sind auf jeden Fall Obstzweige (Apfelbaum & Co) in unterschiedlichen Stärken. Für die Wellensittiche ist's gut, wenn sie auf unterschiedlichen Zweigen sitzen.

 

Im Handel gibt es verschiedene Spielsachen für Wellensittiche. Besonders gerne haben sie Schaukeln - hier werden gerne Naturmaterialien und Seile angenommen. Manchmal sind auch Glöckchen integriert - manche Wellensittiche spielen gerne damit. Bunte Farben sind hier nicht so wichtig - zum Glück ist die Farbenvielfalt der Wellensittiche sehr groß ;-)

 

Wassernäpfe bevorzugt aus Edelstahl und diese gleich in zweifacher Ausführung. Ein Wassernapf sollte immer 24 h austrocknen, bevor er wieder verwendet wird (Parasiten). Trinkfontänen oder ähnliches können auch verwendet werden - aber auch hier gilt - zweifache Ausführung.

 

Futternäpfe sollen bevorzugt auch aus Edelstahl sein. Mind. zwei Futterplätze bei mehr als 2 Wellensittichen können von Vorteil sein - damit es nicht zu Streitereien kommt. Es sind aber ohne weiteres auch emailierte Tonschalen möglich, die man gegebenenfalls auch auf den Boden stellen kann (nur an Stellen, wo die Vögel nicht darüber sitzen - Verschmutzung).

 

Mit Obstklammern kann man gut Äpfel, Karotten, Grasbüschel und dergleichen befestigen.

 

Sepia, Jodsteine, Picksteine und Gritsteinchen bzw. Vogelsand sind für die Verdauung der Vögel wichtig und sollten permanent angeboten werden.

 

Als Einstreu hat sich bei uns Buchenholzgranulat bewährt. Aber auch Hanf, Mais oder ähnliches ist gut geeignet - da gibt es unterschiedliche Produkte im Handel.

 

Als Futter verwenden wir eine hochwertige Körnermischung für Wellensittiche - in der Zuchtphase und deren Vorbereitung wird diese dann mit Hanf, Hafer und dergleichen angereichert.

 

Keim- Quell- und Eifutter ist vorwiegend nur in der Zuchtphase anzubieten. Evtl. kann man ab und zu Keimfutter im Winter anbieten - hier muss man aber aufpassen, dass man die Brutigkeit nicht zu sehr fördert.

 

Was man NICHT braucht bzw. sogar für die Wellensittiche schädlich ist:

 

- Sitzstangen aus Kunststoff bzw. Sandpapiersitzstangen

- Knabberstangen

- Spiegel

- Plastikvögel

- Nistkästen

- Kunstvoll verschnökelte aber dadurch oftmals zu kleine Käfige

 

 

Otto beim Putzen
Otto beim Putzen

Counter seit 17.11.2011

Bitte liken!
Wir haben schon über 700 Likes :-)

Styrianrainbows

auf Facebook