Wir werden uns immer an sie erinnern

Hurakan

Hurakan in voller Federpracht: Standard, EGG, Normal, Violett
Hurakan in voller Federpracht: Standard, EGG, Normal, Violett

Hurakan war ein Normaler in violett GG (spalt Hellflügel und Opalin), Standard (Schlupfdatum ca. April 2008)

Er kam gemeinsam mit Mia am 16. April 2010 mit einer kurzen Zwischenstation bei Anett bei uns an. Sein Züchter ist Herr Lehmann (von dem ich nicht mehr wußte) und wurde uns von Christine Schlehdorn verkauft. Dort hatte er schon Küken großgezogen.

 

Mia und Hurakan sahen sehr unterschiedlich aus, da er als Standard deutlich größer war. Er konnte sein Kopfgefieder so toll bewegen und daran war seine Stimmung schön ablesbar. Er tat alles für Kolbenhirse und mit Clickern haben wir ihn bald dazu gebracht, in den Targetstick zu beissen und auf unsere Hand zu klettern.

Ca. 5 Monate nach seinem Einzug fraß er immer mehr und schlief sehr viel. Durch die vielen Federn fiel mir leider erst später auf, dass er leider trotzdem abnahm. Als wir zum vogelkundigen Tierarzt fuhren, war es eigentlich schon zu spät. Auf dem Heimweg verstarb er leider. Wir sind unendlich traurig darüber.

Pearl

Pearl am letzten Tag: AGG, Aufgehellt (Hellflügel, Opalin), ganz Hellblau
Pearl am letzten Tag: AGG, Aufgehellt (Hellflügel, Opalin), ganz Hellblau

Pearl war eine Aufgehellte Henne (GG, Opalin, Hellflügel, ganz hellblau), die durch die Jugendmauser und auch später so schön ihre Farben veränderte. Sie kam gemeinsam mit Otto am 26.5.2010 aus Ostfriesland zu uns. Von Anfang an waren die beiden ein Pärchen. Sie kraulten sich und fütterten sich gegenseitig.

Gemeinsam mit Hurakan kam sie auch schon auf die Hand - als er nicht mehr da war, hörte sie damit leider wieder auf.

Ende Oktober übersah ich leider beim Freiflug, dass das Hundetürl vom Wintergarten nicht verschlossen war. Kater Jimi ist der einzige unserer Kater, der da durch geht - die Hunde waren im Haus. Alle Vögel saßen zwar auf ihren Anflugstellen in unerreichbarer Höhe - als ich kurz weg war, müssen sie dann doch herumgeflogen sein und Pearl dürfte Jimi direkt vor den Tatzen gelandet sein. Hannes hat Jimi nur noch durch's Hundetürl rausgehen sehen - mehr wußten wir nicht. Also suchten wir alles ab, hängten Zettel auf usw. Wir hatten noch die Hoffnung, dass sich Pearl befreien konnte und davongeflogen ist. Aber sie blieb spurlos verschwunden. Ich ärgere mich immer noch über meine eigene Unachtsamkeit und werde in Zukunft noch mehr aufpassen, dass unsere Vierbeiner keine Gefahr für die Wellensittiche sind.

Mia

Mia mit 8 Monaten
Mia mit 8 Monaten

Mia verstarb leider am 30. Mai 2011. Am selben Tag stellte ich fest, dass ihr Popo verunreinigt war und irgendwie saß sie komisch da. Also ab mit ihr zum vogelkundigen Tierarzt, der sie untersuchte und eine Kropfentzündung feststellte. Sie wurde behandelt - allerdings sind Spritzen immer etwas riskant bei Wellensittichen - wir mußten das Risiko aber eingehen. Eine Stunde nach Rückkehr vom TA lag sie leider tot im Krankenkäfig. Nun fliegt sie wieder mit Hurakan. Sie ist 1,5 Jahre alt geworden. 

Mia war eine waschechte Rainbowdame (AGG, Opalin, Dunkelblau, Hellflügel, Schlupfdatum 10.10.2009) und kam aus der Zucht von Rainer Zimmermann in Ostfriesland. Ihre Eltern sind Helene und Mezut.

An manchen Stellen trug sie ein schönes Lila. Sie war eher zurückhaltend und kam nicht auf die Hand - aber machte in der Voliere keine Probleme. Sie wird uns abgehen!

Earl

Earl fand ich im Herbst 2010 in der Vogelfarm in Tobelbad. Dort sah ich in ein Monat lang immer wieder und er ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Also mußte er kurzerhand mitkommen. Er war ein besonders süßer - ein bisserl Standardblut dürfte er auch mitbekommen haben. Als er zu uns zog, dürfte er ca. 12 Wochen alt gewesen sein. Er hatte sich schnell im Schwarm eingefügt und sich sogar mit Lola angefreundet gehabt. Sein Farbschlag war GG aufgehellt Grau - das GG hat sich mit der Zeit mit dem Grau seines Körpers vermischt - was sehr interessant aussah. Grau gehört auch zur Blaureihe. Evtl. war er sogar GG aufgehellt Mauve (habe mittlerweile einige gesehen, die diese Farbbezeichnung tragen und ihm sehr ähnlich sehen). Als ich seine komischen Atemgeräusche hörte, machte ich sofort einen Termin mit dem TA aus. An dem Tag, an dem Mia verstarb, wollte ich vor allem mit Earl zum Tierarzt. Er diagnostizierte bei beiden eine Kropfentzündung, begab sich aber leider nicht auf Ursachensuche. Earl wurde von uns dann eine Woche mit Antibiotikum behandelt - es schien ihm schon besser zu gegen. Plötzlich hatte er einen Rückfall und verstarb schneller als ich ihm helfen konnte. Wir ließen ihn obduzieren und es wurde Trichomoniasis als Ursache festgestellt. Trichomonaden sind kleine Geiseltierchen, die über's Trinkwasser oder auch beim gegenseitig füttern übertragen werden. Sofort wurden die verbliebenen drei behandelt - auch damit unser kleiner Bestand sicher Tricho-frei ist, bis unsere neuen einziehen. Earl - lebe wohl! Du warst so ein fröhlicher Chameur!

James

James kam auch für Hirse auf die Hand.
James kam auch für Hirse auf die Hand.

Von James habe ich seine Seite extra hinzugefügt. Er ist leider am 12.1.2013 in der Früh tot im Schutzhaus gelegen. Tut mir sehr leid!

Otto beim Putzen
Otto beim Putzen

Counter seit 17.11.2011

Bitte liken!
Wir haben schon über 700 Likes :-)

Styrianrainbows

auf Facebook