Über uns

Familie

Hannes, Karin,

Simon und Elena Mauser

 

(Auf dem Foto leider ohne

Wellensittich - wäre im

Freien doch schwierig gewesen... )

Karin und Cloud
Karin und Cloud

Und das bin ich mit Cloud, einem der Küken von Lola und Stitch, das bei uns bleibt. Die Zeit mit den ersten Küken war und ist total schön! (Ich trage nicht immer nur Lila Sachen - aber könnte man fast meinen ;-) )

Lola
Lola

Wie kamen wir auf den Wellensittich? 

 

Seit 1997 teilen wir unser Leben mit Hunden - genauer gesagt mit Golden Retriever. Seit 2001 züchte ich diese tolle Rasse im ÖRC (Mitglied beim ÖKV/FCI) - "of Kinsales Spirit"

Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen und Fische sind weiters unsere Hausgenossen - nicht alle zeitgleich allerdings.

Im April 2010 wurde endlich mein langgehegter Kindheitstraum wahr - eigene Wellensittiche! Fasziniert von der Farbvariante "Rainbow" recherchierte ich im Internet und fand dabei heraus, dass es hier in Österreich kaum Züchter gibt. Also nahm ich Kontakt mit Christine Schlehdorn auf, die mir dann schlussendlich die Rainbowdame Mia (Schlupfdatum: 10.10.2009, aus der Zucht von Rainer Zimmermann) und Hurakan, einen wunderschönen Standardwellensittich in GG Violett/Hellflügel mit einem speziellen Versanddienst schickte. Vorher wurde natürlich eine passende Voliere auf Rädern und das nötige Zubehör gekauft. Die Aufregung war groß, als die beiden ankamen. Im Mai gesellten sich dann Otto (Rainbowhahn in Violett) und Pearl (eine hübsche Aufgehellte Henne) dazu - ebenfalls aus der Zucht von Rainer Zimmermann. Somit war mein Quartett komplett und ich hoffte, dass sich daran nichts ändern würde. Leider wurde Hurakan nach 5 Monaten plötzlich krank und auch der Tierarzt konnte ihm nicht mehr helfen. Er hat seine Erkrankung wellensittichtypisch auch gut versteckt gehabt. Er war schon handzahm und daher war es besonders schwer für uns, als er verstarb. 2 Hennen und ein Hahn - nicht so eine gute Idee. Einen Hahn alleine aus Deutschland kommen lassen - wollte ich auch nicht. Also fand ich Blue (einen Normalen in Violett) bei Gernot Zach, der in unserer Nähe Wellensittiche und Nymphensittiche züchtet. Damit waren es wieder vier. Und dann passierte das schreckliche: Durch meine Unachtsamkeit entflog Ende Oktober Pearl und war auch nicht mehr auffindbar. Also das erste Wellensittichjahr war bisher ein wirkliches Lehrjahr für mich. Otto tat mir leid, denn Pearl war seine Partnerin. Woher Ersatz nehmen? Bei der Vogelfarm Tobelbad wurden wir fündig - Lola zog ein - eine hübsche Spanglehenne. Leider habe ich keine Ahnung, wer sie gezüchtet hat, noch, wann sie genau geschlüpft ist - ich schätze Sommer 2010 (sie ist nicht einmal beringt). Als wir Lola mitnahmen, sah ich einen Aufgehellten Grauen mit GG dort sitzen - und ich mußte ihn bei jedem Einkauf dort (haben viel Aquariumszubehör) besuchen gehen. Als er nach einem Monat immer noch dort saß, nahm ich "Earl" spontan mit. War alles andere als vernünftig - schließlich wollte ich nur Wellensittiche direkt vom Züchter erwerben... Im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob ich mir nicht mit den beiden Süßen Trichonomaden in's Haus geholt habe - (Geiseltierchen, die den Kropf besiedeln und seehr lästig werden können....) Monatelang lebten die 5 ohne Probleme miteinander. Bis plötzlich Earl (natürlich am Wochenende) krank wurde - sogleich machte ich einen Termin mit einem vogelkundigen Tierarzt aus. Am Montag sah ich, dass es Mia auch nicht gut ging - sie verstarb nach der Behandlung noch am selben Abend. Earl wurde eine Woche lang behandelt - aber leider nicht gegen Trichos, die schlussendlich seine Todesursache waren (wir haben ihn obduzieren lassen). Nun waren es wieder nur drei - die dann auch behandelt werden mussten, da Trichos übertragbar sind. Nun sind am 13.7.2011 4 junge Wellensittiche von Schleswig "Pirates of Rainbow" bei uns eingezogen (die ich ein halbes Jahr vorher schon reserviert hatte...) - und ein paar Tage später zwei zusätzlich aus der Steiermark. Ende September kam Edward aus Niederösterreich dazu. Bei allen Neuzugängen mache ich nun eine Eingangskontrolle, damit ich mir nicht wieder Krankheiten bzw. Parasiten hereinhole.
Jetzt geht's wieder rund bei uns. 

 

Im August 2011 sind sie dann in's Schutzhaus gezogen, das wir gemeinsam hergerichtet hatten. Im März 2012 war dann endlich die dazugehörige Aussenvoliere fertig.

 

Je tiefer ich in die Materie eingetaucht bin, umso mehr habe ich mich für das Thema Zucht interessiert. Idealerweise soll man mit mind. 3 Paaren züchten - damit man gegenenfalls einen Plan B hat, sollte eine Henne nicht brüten wollen oder ihre Küken nicht füttern können etc. 

Im Gegensatz zu Deutschland ist in Österreich dafür keine Genehmigung erforderlich - trotzdem möchte ich versuchen, diese Zucht möglichst optimal zu betreiben.

Und unser Zuchtstart war am 23. Mai 2012 - da sind die ersten Paare in die Zuchtboxen eingezogen. Das erste befruchtete Ei wurde am 3.6.2012 gelegt...

Und auch 2013 ist die erste Zuchtphase erfolgreich verlaufen - und die zweite schaut nun auch gut aus.

 

Ich weiß noch lange nicht alles und gerade im Wellensittichbereich lerne ich ständig dazu - ist auch gut so. Ist für eine Hundezüchterin eine neue Welt - die mir aber auch recht taugt.

 

Karin Mauser

Otto beim Putzen
Otto beim Putzen

Counter seit 17.11.2011

Bitte liken!
Wir haben schon über 700 Likes :-)

Styrianrainbows

auf Facebook